Vulkaneifel Leseprobe - page 10

10
Heimat hautnah.
KÜCHE UND KÖCHE
Bei einem Rezeptwettbewerb von Dreiser Sprudel
und VulkanEifel –Heimat hautnah wurden viele
Rezepte mit gesundem Mineralwasser eingereicht.
Wir präsentieren auf dieser Seite die Gewinner.
Kochen mit Dreiser Sprudel
100 ml Dreiser Sprudel
200 g Mehl
3 Eier
250 ml Milch
1 Prise Salz
Mehl, Eier und Milch, Salz zu einem glatten Teig verrühren
und ca. 15 Min. quellen lassen. Zwiebel würfeln, Speck-
scheiben quer halbieren. Falls Tiefkühlblattspinat verwen-
den wird, sollte er aufgetaut sein. Frischen Spinat waschen
und in Streifen schneiden. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen.
1/8 des Teigs zufügen, ca 4 Min. bei gut mittlerer Hitze
backen. 4-5 Speckhälften flach auf den noch flüssigen Teig
legen. Pfannkuchen wenden, 3-4 Min. fertigbacken. Heraus-
nehmen und warm stellen. Aus dem Restteig und je 1 TL Öl
sieben weitere Pfannkuchen backen.
2 El. Öl erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Blattspinat
zugeben. Mit 100 ml Dreiser Sprudel ablöschen.
Ca. 10 Minuten dünsten und mit Salz, Pfeffer und Zucker
würzen. Etwas Blattspinat auf jeden Pfannkuchen
geben, umklappen und anrichten.
SPECK-PFANNKUCHEN
MIT BLATTSPINAT
(für 4 Personen)
von Birgit Steinert, Düsseldorf
TIPP
von Gaby Schild, Lahnstein
Probieren Sie doch einmal, Möhren, Brokkoli oder Blumen-
kohl mit Dreiser Sprudel zu dünsten. Durch die Mineralien im
Wasser bleibt die Ursprungsfarbe erhalten und der Eigen-
geschmack kann sich stärker entfalten. Auch Salatdressings
lassen sich durch die Zugabe von Mineralwasser verfeinern.
Dadurch können Sie Öl/Fett reduzieren und Kalorien sparen.
IMPRESSUM
Herausgeber und Verlag:
Jahrbuch-Verlag Foester & Partner, Lindenstraße 15, 54579 Leudersdorf, Telefon (0 26 96) 12 21,Fax (0 26 96) 14 31,
Grafik und Gestaltung:
Hank Mediengestaltung, Jochen Hank, Tel. (0 65 93) 30 99 33 0,
,
Abo-Service:
Jahrbuch-Verlag Foester & Partner, Lindenstraße 15, 54579 Leudersdorf, Telefon (0 26 96) 12 21,Fax (0 26 96) 14 31,
Alle in
VulkanEifel - Heimat hautnah
enthaltenen Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers.
Foto: Birgit Steinert (Pfannkuchen), blende40/Fotolia (Carbonara)
Teig:
500g Weizenmehl
1 TL Salz
5 Eier
220 ml Dreiser Sprudel
Salz, Pfeffer, Butter
Teig:
Alle Teigzutaten in einer Schüssel so lange schlagen,
bis Luftblasen entstehen. Ca. 4 Liter Salzwasser zum Kochen
bringen. Den Spätzleteig portionsweise duch eine Spätzlepres-
se drücken und aufkochen lassen. Die Spätzle sind gar, wenn
sie oben schwimmen. In einem Sieb abtropfen lassen und mit
Salz, Pfeffer und Butter abschmecken.
Carbonarasauce:
Speck würfeln und in einer Pfanne ausbra-
ten. Eigelbe und Sahne cremig rühren; Parmesan reiben und
dazugeben. Knoblauch zu den Speckwürfeln in die Pfanne
pressen und kurz mit anschwitzen. Die Spätzle dazugeben
und vermischen. Pfanne vom Herd nehmen, die Eiercreme
hineingießen und alles gut verrühren – nicht wieder auf den
Herd stellen. Bei Bedarf die Sauce mit etwas Spätzle-Kochwas-
ser geschmeidig machen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und
Schnittlauch bestreut servieren
SPÄTZLE CARBONARA
(für 4 - 6 Personen)
von Ramona Dauster, Dreis-Brück
Sauce:
100 g durchwachsener Speck
2 Eigelb, 200 ml Sahne
80 g Parmesan
2 Knoblauchzehen
Schnittlauch, Salz, Pfeffer
500 g Blattspinat
1 Zwiebel
200 g Frühstücksspeck
8 TL + 2 EL Öl
Pfeffer, 1 Prise Zucker
1,2,3,4,5,6,7,8,9 11,12
Powered by FlippingBook